PREMIERE: L.JANACHEK "MAKROPULOS" (KRISTA)

«..Margarita Gritskova verlieh der Krista ihre schöne Mezzostimme und war auch darstellerisch sehr engagiert.»
Heinrich Schramm-Schiessl, Online Merker

«..Margarita Gritskova steuerte auch stimmlich den hübschen Sängerinnennachwuchs bei.»
Dominik Troger, Online Merker

«..Um Aikin herum solide bis impulsive Kollegenschaft, für deren konventionelle, aber jederzeit genaue Zeichnung Stein gesorgt hat: Souverän in jeder Hinsicht Wolfgang Bankl (als Dr. Kolenaty), profund Markus Marquardt (als Jaroslav Prus) und Ludovit Ludha (als Albert Gregor). Witzig-ungelenk gab sich Carlos Osuna (als Janek Prus); vokal delikat und sehr präsent dann aber vor allem Margarita Gritskova (als Krista).»
Ljubisa Tosic, Derstandard, 14.12.2015

«..Sängerkollegin Krista, Margarita Gritskova, blickt zunächst bewundernd zur Vorbildgestalt auf, ehe sie am Freitod ihres Geliebten verzweifelt.»
Die Presse, 15.12.2015

«..Der Großteil der Besetzung bietet nur Mittelmaß, von Ludovit Ludha (Albert Gregor) über Thomas Ebenstein (Vitek), Markus Marquardt (Jaroslav Prus), bis Carlos Osuna (Janek Prus). Wolfgang Bankl hingegen ist ein markanter Dr. Kolenatý, Margarita Gritskova eine ausdrucksstarke Krista und Heinz Zednik ein famoser Hauk-Sendorf.»
Gert Korentschnig, Kurier, 14.12.2015

«..Den Bürodiener bei Kolenatý gibt Thomas Ebenstein mit einer gewissen Komik, seine Tochter Krista, die die Marty anhimmelt, am Ende von ihr auch das Rezept für das ewige Leben erhält und es weise den Flammen übergibt, wird von Margarita Gritskova mit tragfähigem (Mezzo)-Sopran gesungen und gestaltet.»
Oliver Schneider, DrehPunktKultur

«..Margarita Gritskova (Krista) und Carlos Osuna (Janek) führten das Ensemble der kleineren Rollen gekonnt an. Eine Produktion, die sich unbedingt lohnt gesehen zu werden!»
Nachrichten.at

«..Als ehemalige Flamme Gregors, Kristina, glänzt Margarita Gritskova, die junge Staatsopern-Sängerin im fixen Ensemble.»
Martina Klinger, Klingers Kultir Pavillon

«..Laura Aikin führte gleichwohl ein solides Ensemble an, in dem sich vor allem Margarita Gritskova als Krista und Markus Marquardt als Jaroslav Prus profilierten.»
NMZ Online

«..Eine Augen- und Ohrenweide wie immer Margarita Gritskova als Krista, die der „Unsterblichkeit“ mit Feuer ein Ende setzt, aber die eigentliche Verliererin ist.»
Elena Habermann, Online Merker

«..Das Sängerensemble, das Laura Aikin anführte, war solide. Dabei ragten vor allem die prägnante Margarita Gritskova als Kristina und Markus Marquardt als Jaroslav Prus heraus.»
Roberto Becker, Online Musik Magazin

«..Mit dem warmen Klang ihrer Stimme und ihrer Aufsehen erregenden Präsenz auf der Bühne, wusste Margarita Gritskova ihre kurzen Auftritte auf eine optimale Art und Weise zu nutzen.»
Ako Imamura, Bachtrack, 16 Dezember 2015

«..Margarita Gritskova bringt eine in allen Belangen überzeugenden Christa auf die Bühne, deren Charme und sex appeal eine Herausforderung für Emilia darstellen.»
Moore Parker, The Opera Critic

«..Margarita Gritskova ist die fein und leicht singende Krista.»
Helmut Christian Mayer, Opernnetz

«..Die die Diva anbetende Jung-Sängerin Krista, die ihren Liebhaber Janek Prus an Emilia Marty verliert, wurde von Margarita Gritskova als hypernervöses, zwischen Liebe und Verzweiflung hin- und hergerissenes Mädchen höchst lebendig gestaltet und mit ihrem kostbaren Mezzo trefflich gesungen.»
Sieglinde Pfabigan, Neue Merker

«..Margarita Gritskova war als bildhübsche Koloratur-Mezzosopranistin mit Geburtsort St.Petersburg die Idealbesetzung für Krista.»
Peter Dusek, Neue Merker

«..Margarita Gritskova sang und spielte eine frische, lebendige Krista.»
I.M.S. Neue Merker