PREMIERE: G.BIZET "CARMEN" (CARMEN) / by Dmitri Akerman

DNT Weimar, Deutschland

"Weimar. Das Publikum - durchgängig zunehmend nobel gewandet - dankte der Regie die Konzentration: Man hatte auf akrobatische und sonstige Einlagen verzichtet zugunsten des Kernthemas - Carmen! Es fokussierte sich so alles extrem und beinahe sensationell auf - Carmen! Die 24jährige Russin Margarita Griftskova - seit zwei Jahren in Weimar und im E-Werk mit Monteverdi hervorgetreten, erweist sich als neuer Stern am Theaterhimmel. Und wir sind dabei gewesen, als er aufschien... Schon dieses Jahr wechselt sie nach Wien, unseren Blicken entzogen - die Frau mit der unfassbaren Stimme und den durchaus fassbaren anderen Reizen."
Lions Knipping, Thüringische Landeszeitung, Januar 2012

"Die Gritskova also gehört zu jenen Frauen, die mit ihren Reizen nicht geizen. Die liegen freilich mehr, als der Augenschein uns trügen will, irgendwo zwischen Zwerchfell und Artikulationsapparat verortet. Mit beachtlicher Disziplin und fruchtigem Timbre pflückt diese Versucherin ihre melodischen An- und Aufreger wie Äpfel vom Baum der Lüste, und man ahnt, dass, je reifer desto mehr Laszivität sie noch in diese Partie legen wird. Leider muss man, um derlei weitere Entfaltungen zu beobachten, vom kommenden Herbst an die Wiener Staatsoper besuchen."
Wolfgang Hirsch, Thüringische Landeszeitung, März 2012