W.A.МOZART "LE NOZZE DI FIGARO" (CHERUBINO)

«..Aber sensationell mit durchdringendem Gesang ist in jeder Faser der Cherubino, den Margarita Gritskova heuer tatendurstig mit frauensüchtiger Lausbuben-Musikalität vollendet auslebt, so wie halt dieser pubertierende Don Giovanni sein muss.»
C. F. Pichler aus Salzburg

«..Cherubino, dieses so androgyn wirkende liebenswerte kleine Monster bekam durch Margarita Gritskowa die richtige verhuschte Art an aller Unfertigkeit des Charakters, schüchtern-stürmischer Verliebtheit und Neugierde erweckender sexueller Bereitschaft. Ihr schöner Mezzo unterstrich nur noch diese Eigenschaften. Dass er bei Beaumarchais im letzten Teil seiner Trilogie die Gräfin doch noch erobert und mit ihr einen Sohn hat, bestätigt nur diese, auch bei der Gritskowa nachvollziehbare Wirkung. Kirkegaard hat diese Rolle nicht umsonst einen „jugendlichen Don Giovanni“ bezeichnet.»
Peter Skorepa Online Merker

«..Als junger Künstler mit Grafikmappe tritt Cherubino auf; Margarita Gritskova sang ihn mit sinnlich vibrierendem Mezzo – bezaubernd das „Non so più“, zwischen duftiger Zartheit und erwachender Leidenschaft pendelnd „Voi che sapete“.»
Operalunge